Äpfel/ Frühling/ Frühstück/ Winter

Kinderleichtes Frühstücksglück: French-Toast-Auflauf mit Äpfeln und Salzkaramell-Soße

Guten Morgen ihr Lieben, es ist Frühstückszeit. Also schnappt euch ein Heißgetränk eurer Wahl und setzt euch zu uns an den Tisch. Serviert wird heute French-Toast-Auflauf deluxe. Mit knusprig gebackenem Weißbrot, Äpfeln und Salzkaramell.

Dieses süße Leckerchen versteckt zwischen jeder Scheibe Toast ein paar Apfelscheiben. Und als wäre das nicht schon genug, gibt‘s obendrauf noch eine selbstgemachte Salzkaramell-Soße. Die Kombination ist fantastisch. Und glaubt uns, es gibt keinen besseren Weg, trockenes Baguette, Toast oder Weißbrot ein zweites Leben zu schenken. Außer natürlich, ihr steht nicht so auf süß.

Was genau aber ist French Toast?

Bei French Toast handelt es sich im Prinzip um nichts anderes als den hierzulande bekannten Armen Ritter – ein Gericht, das viele an ihre Kindheit erinnern wird. Die in Eiermilch getunkten Brotscheiben werden in einer großen Pfanne heißem Öl ausgebacken und nach Belieben mit Zimt und Zucker bestreut.

Das Rezept dazu ist uralt. Bereits die Römer sollen die Süßspeise zubereitet haben – aus Brot und schön in Fett gebacken. Denn zu früheren Zeiten konnten sich die Menschen oft nicht mehr leisten. Für all die „Armen Ritter“, die ihre Macht oder einen Krieg verloren hatten, gab es statt Fleisch so wenigstens eine gute Portion Fett. Auch in England („Poor knights of Windsor“) oder Spanien („La Torija“) etwa ist das Gericht als Armer Ritter bekannt. In Amerika lieben die Menschen ihren French Toast auf dem Frühstückstisch. Was uns zurück zu unserem heutigen Rezept führt.

Altes Weißbrot oder Baguette wegzuwerfen, gehört künftig der Vergangenheit an! Dann in Zukunft wird daraus ein French-Toast-Auflauf gezaubert. Ihr braucht dazu nicht viel mehr als Eier, Milch, etwas Honig, Zimt und Äpfel. Wollt ihr euren Auflauf mit einer Salzkaramell-Soße verfeinern, benötigt ihr Butter, Zucker, Sahne und Salz. Allesamt Zutaten, die man ohnehin meist im Kühlschrank hat. Nichts wie ran also an das Kühlgerät – es wird getoastet.

French-Toast-Auflauf mit Äpfeln und Salzkaramell-Soße

Für den French-Toast-Auflauf:
Etwa zehn Scheiben Toast- oder Weißbrot vom Vortag. Wer mag, kann auch Baguette oder Brioche verwenden.
6 Eier
250 ml Milch
4 EL Honig
1 TL Zimt
2 Äpfel, in dünne Scheiben geschnitten
Wer mag: gehobelte Mandeln und Puderzucker als Topping

Für die Salzkaramell-Soße:
130 g Zucker
200 g Schlagsahne
30 g Butter
1 TL Meersalz

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den French-Toast-Auflauf eine Auflaufform fetten. Eier, Milch, Honig und Zimt in einer Rührschüssel gut vermengen und die Brotscheiben darin einweichen. Die Scheiben müssen sich richtig gut vollsaugen. Lasst sie also gut in eurer Eiermilch ziehen.

Die Brotscheiben nun abwechselnd mit den Apfelscheiben in die Auflaufform schichten. Die restliche Eiermilch über den Aufflauf gießen. Wer möchte, kann den Aufflauf jetzt noch mit gehobelten Mandeln bestreuen.

Den French-Toast-Auflauf mit Alufolie abdecken und etwa 35 bis 40 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Nach 20 Minuten die Folie abnehmen, damit der Auflauf oben schön knusprig wird.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Salzkaramell-Soße zubereiten. Dazu den Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Sahne, Butter und Meersalz dazugeben. Auf niedriger Stufe so lange rühren, bis eine dickflüssige Soße entsteht. Das Karamell dickt beim Auskühlen noch nach, eure Soße sollte am Ende also nicht zu dickflüssig sein.

Den fertigen Toast-Auflauf aus dem Ofen nehmen. Lauwarm abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben oder mit Karamell-Soße verfeinern. Und ab damit auf den Frühstückstisch!


Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag, ihr Lieben.
Habt es schön,
Eure Madeleine & Euer Flo.

You Might Also Like