Blaubeeren/ Eis/ Frühling/ Heidelbeeren/ Sommer

Zeit für eine Popsicle-Party: Wir schmeißen eine Sause mit Wildbeeren-Gin & Tonic-Eis

Liebe Leute, es ist so weit. Die kommenden Tage wird das Wetter ein Kracher. Jaaaa, mit viel viel Sonne, Schäfchenwolken, Picknicken im Grünen, schönen Gedanken und: Eis. Eis, Eis, Eis. Fruchtig, schokoladig, cremig, erfrischend, bunt. Mit Schokostückchen, Cookie Dough, Sahne, Caramelsoße, Joghurt oder als Sorbet. Ganz egal, hauptsache schön kalt muss es sein. Und lecker!

Ab heute starten wir eine richtige Sause. Lassen die Korken knallen und werfen mit Konfetti. Warum? Wir feiern Popsicle-Party. Eine Ode an das Eis am Stiel. Krabumm! Die ganzen warmen Tage über [und die wird es in diesem Jahr sehr sehr viele geben, ja ja!] gibt’s von uns für euch was Kaltes zwischen die Beißerchen.

Passend zum heutigen Tag der Väter [aka Christi Himmelfahrt] lutschen [schwäbisch: schlotzen] wir uns einen hinter die Binde. Unser erstes Eis der Popsicle-Party-Reihe hat nämlich ordentlich Umdrehungen und beinhaltet unseren derzeit heiß [& kalt] geliebten Gin. Deshalb vorab der Hinweis: Dieses Eis sollte nicht unbedingt morgens, keinesfalls vor der Autofahrt oder auf der Kindergeburtstagsparty serviert werden. Ganz prima macht es sich allerdings bei jeder Garten- oder Ü18-Fete.

Für uns gibt es derzeit kaum ein erfrischenderes alkoholhaltiges Getränk als einen einfachen Gin & Tonic. Im Hause Backstübchen wird er gerne puristisch [vom lieben Flo] mit Eis und evtl einem Scheibchen Gurke oder Limette genossen oder aber abgefahren „fancy“ [von der lieben Madeleine] mit Beeren und/oder Minze.

Da wir unsere allererste Popsicle-Party natürlich nicht öde-schnöde starten wollten, haben wir unser Gin & Tonic-Eis mit Limettenscheibchen und Wildbeeren [in diesem Fall TK-Heidelbeeren] aufgepeppt. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Popsicles aber nach Lust und Laune bestücken [etwa mit besagten, puristischeren Gurken- oder Limettenscheibchen]. Das Grundrezept bleibt gleich.

DAS REZEPT

Wildbeeren-Gin & Tonic-Popsicles

[Für etwa acht Popsicles (je nach Größe der Eisförmchen)]
[three_columns_one]
Für die Popsicles:
80 g Zucker
120 ml Wasser
Saft von 2 Bio-Limetten + [1 Bio-Limette zur Deko in dünne Scheibchen geschnitten]
200 ml Tonic
5 EL Gin
4-5 EL TK-Heidelbeeren [oder andere Beeren, TK oder frisch, nach Wahl]

Zubereitung

  1. Zucker und Wasser in einem kleinen Topf kurz aufkochen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
  2. Das abgekühlte Zuckerwasser in einen Behälter mit Ausguss füllen, mit dem Limettensaft, Tonic und Gin mischen.
  3. In die Eisförmchen jeweils etwa 1/2 EL TK-Heidelbeeren füllen. Nach Belieben Limettenscheibchen mit in die Formen geben. Nun die Förmchen mit der Zucker-Gin&Tonic-Flüssigkeit auffüllen. Holzstäbchen hineinstecken und mindestens 4 Stunden (am besten über Nacht) ins Gefrierfach stellen.
  4. Vor dem Verzehr die Popsicles kurz unter heißes Wasser halten, dann lösen sie sich besser aus der Form.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen schwippsigen Donnerstag,
Eure Madeleine & Euer Flo.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Cremige Mango-Popsicles mit Minz-Swirl und Kokosmilch
    Mai 20, 2017 at 9:15 pm

    […] bekommen haben, dann haben wir für euch noch leckere Limo-Popsicles und diese beschwipsten Wildebeeren Gin & Tonic-Kerlchen für euch im […]

  • Reply
    Popsicle-Party, Teil2: Ingwer küsst Zitrone = erfrischende Limo-Popsicles. Ein echtes Kracherl. | backstuebchen
    Juni 7, 2016 at 10:12 pm

    […] eiskalten Freundchen feiern wir dann unverzüglich den zweiten Teil unserer Eis-am-Stiel-Sause (Teil eins gibt es übrigens hier). Selbstgemachte Limonade ist für uns (nicht nur im Sommer) übrigens ein Muss. Nicht nur weil […]

  • Leave a Reply