deftig/ Frühling/ Kräuter/ Mürbeteig/ Sommer/ Tarte/ Tomaten/ Ziegenkäse

Tomaten-Tarte mit Thymian und Ziegenkäse-Creme

Heute wird es also tomatig im Backstübchen. Und nach langer Zeit servieren wir euch mal wieder kein süßes, sondern ein salziges Gericht. Und was für eins. Denn auch wenn momentan alles andere als Tomaten-Saison ist, was definitiv unserem Credo widerspricht, wollen wir euch das Rezept für diese Tomaten-Tartelettes mit Thymian und Ziegenkäse-Creme nicht vorenthalten. Sie holen ein Stückchen Sommer auf den Teller, in Zeiten des ständigen Nebels, Regens, Kaltseins,…. Fruchtig, leicht süßlich und quietschebunt.

Hinzu kommt nämlich, dass uns die kleinen Tomaten am Samstag auf dem Wochenmarkt in Ulm so verlockend angelacht haben. In ihren kräftigen Farben, so rot wie runde Versuchungen, orange wie die glühende Sonne und gelb wie leuchtende Sonnenblumen. Die Assoziation an einen lauen Sommerabend, an dem wir auf unserem kleinen Balkon sitzen und bei einem Glas Wein und einem Tomaten-Irgendwas den Sonnenuntergang beobachten, war sofort da. Also wanderte das Gemüse in unseren Einkaufskorb. Noch nicht ahnend, was daraus einmal entstehen wird.

tomaten tarte groß

Zuhause angekommen, hatten wir dann allerdings bereits eine klare Vorstellung. Unsere Tomaten sollten in einer Tarte verarbeitet werden. Passend dazu die Komponenten Ziegenkäse, Parmesan und Thymian, die mit ihrem charakteristischen Geschmack ganz wunderbar mit unserem Gemüse harmonieren würden. Gesagt, getan.

Grundlage für die Tartelettes ist ein einfacher Tarte-Teig auf Mehl, Butter, Ei, Salz und etwas kaltem Wasser. Wir haben ihn bereits bei dieser lauwarmen Ziegenkäse-Tarte mit Rosmarin verwendet. Er schmeckt wunderbar buttrig, ist schön blättrig und weich. Ihr könnt die Tarte so wie wir in vier kleinen Tartelette-Förmchen backen oder aber in einer großen Tarteform. Wie es euch lieber ist.

tomaten tarte51

Tomaten-Tartelettes mit Thymian und Ziegenkäse-Creme

[three_columns_one]
Für den Tarte-Teig:
250 g Mehl
125 g Butter
1 Ei
1/2 Teelöffel Salz
kaltes Wasser

Für die Füllung:
200 g Schmand
200 g Magerquark
2 Eier
50 g geriebener Parmesan
frisch gemahlener Pfeffer
Salz
einige frische Thymianblättchen
400 g Kirschtomaten

Für die Ziegenkäse-Creme:
100 g Ziegenkäse
50 g Crème fraîche
Saft von 1/2, unbehandelten Zitrone
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Für den Tarte-Teig das Mehl auf eine Backunterlage sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die Eier und das Salz hineingeben. Auf den Mehlrand die Butter in Flöckchen setzen. Von der Mitte aus alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Sollte der Teig zu trocken sein, noch etwas Wasser zufügen. Den Teig in Folie schlagen und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  3. Für die Füllung Schmand, Quark, Eier und Parmesan in einer Schüssel gut verquirlen. Salzen, Pfeffern und ein paar abgezupfte Thymianblättchen zugeben.
  4. Tarteteig nochmals gut verkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Für die Tartelettes den Teig in vier Kreise schneide (am besten ihr nehmt die Förmchen als Vorlage und scheidet mit einer Zugabe von rund 2 cm einmal um sie herum). Für die große Tarte den Teig ebenfalls rund ausrollen (ca. 32 cm Ø) und in eine gefettete Tarte-Form (30 cm Ø) geben. Teigrand leicht andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit Backpapier abdecken und Hülsenfrüchte – etwa Kichererbsen oder Bohnen – darauf verteilen. Teig im vorgeheizten Backofen  bei 180° Ober-/Unterhitze rund 8-10 Minunten blindbacken.
  5. Form aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen. Die Tarte-Füllung auf die Förmchen oder die Form verteilen. Die Tomaten waschen und auf den Tartelettes/der Tarte verteilen. Im heißen Ofen rund 35 bis 40 Minuten backen, evtl. die letzten Minuten mit Alufolie abdecken.
  6. Für die Ziegenkäse-Creme den Ziegenkäse grob hacken, mit Crème fraîche verrühren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Tarte aus dem Ofen nehmen und lauwarm mit der Zigenkäse-Creme servieren.

Tomatige Grüße,
Eure Madeleine & Euer Flo.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Hans Dußler
    März 28, 2016 at 10:36 am

    da tarte Rezept hört sich auch super an,
    werde ich mal testen,wenn ich mein Hässlerbackofen wieder anschmeisse,aber ich werde es mal versuchen zu backen ohne Förmchen auf dem heissen Stein,mal sehen was daraus wird,
    ich werde dann euch berichten

    LG Hans

  • Leave a Reply