Eis/ Frühling/ Ingwer/ Sommer/ Zitrone

Popsicle-Party, Teil2: Ingwer küsst Zitrone = erfrischende Limo-Popsicles. Ein echtes Kracherl.

Die Flasche auf und ziiiiiiissssccchhh. Draußen hat es sonnige 26 Grad, höchste Zeit für den lieben Flo, die Kaltgetränke aus dem Kühlschrank zu holen. Ja, Flo trinkt seine Getränke im Sommer (im Gegensatz zu mir, der Magen!) nur eisgekühlt – nein: beinahe gefroren. Unsere selbstgemachte Limo, die wir vor allem an warmen Tagen sehr gerne genießen, MUSS vor Verzehr deshalb mindestens vier Stunden in den Kühlschrank. Basta!

Flos Leidenschaft für Kaltgetränke hat mich dann wiederum auf eine Idee gebracht: Warum nicht gleich einfrieren und aus der frischen Limo eine Popsicle-Party veranstalten? Ganz nach dem Motto: Wenn das Leben dir Zitronen schenkt, kühl sie gut und mach Limo-Popsicles draus… oder so. Und mit unseren neuen und lieb gewonnenen eiskalten Freundchen feiern wir dann unverzüglich den zweiten Teil unserer Eis-am-Stiel-Sause (Teil eins gibt es übrigens hier).

Selbstgemachte Limonade ist für uns (nicht nur im Sommer) übrigens ein Muss. Nicht nur weil sie erfrischt, sondern weil uns das süße Getränk selbstgemacht einfach viel lieber ist als gekauft. Da weiß man nämlich, was man hat. Und das Beste: Man kann die Süße, die das Getränk am Ende hat, selbst bestimmen. Das ist doch ziemlich knorke, oder nicht?

Auf unserer Recherche nach den Ursprüngen der Limonade sind wir übrigens auf einen echten Kracher gestoßen. In Altbayern sagt man zu einer Limonade nämlich „Kracherl“ (angeblich weil die Kohelnsäure in der Limonade im Glas oder beim Menschen Krach auslöst). Und weil wir diesen Ausdruck so schön finden, taufen wir unsere Limo-Popsicles nun kurzerhand in Kracherl-Popsicles um.

>Damit die „Kracherl“ auch ein echter Kracher sind, haben wir die Limo für die Popsicles nicht nur aus Zitrone, Wasser und Zucker hergestellt, sondern noch mit Ingwer verfeinert. Das verleiht ihnen eine extra Portion super erfrischenden Geschmack. Hmmmm….

DAS REZEPT

Limo- aka „Kracherl“-Popsicles mit Ingwer und Zitrone

[Für etwa acht Popsicles (je nach Größe der Eisförmchen)]

Für die Popsicles:
Saft von 3 Bio-Zitronen
1 Stück Ingwer, etwa 2 cm lang
80 – 100 g Zucker (je nachdem, wie süß ihr die Popsicles haben wollt)
100 ml Leitungswasser
500 ml Mineralwasser
1 Bio-Zitrone zur Dekoration

Zubereitung

  1. Für die Popsicles den Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft, dem Zucker und Leitungswasser in einem kleinen Topf erhitzen und rund 5 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Den Sirup durch ein Sieb  abseihen. Mit Mineralwasser auffüllen.
  2. Die Deko-Bio-Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Auf die Eisförmchen verteilen (in die Förmchen legen). Mit der Zitronen-Ingwer-Limo auffüllen. (Nicht ganz voll machen, da sich die Flüssigkeit noch ausdehnt.) Holzstäbchen hineinstecken und mindestens 4 Stunden (am besten über Nacht) ins Gefrierfach stellen.
  3. Vor dem Verzehr die Popsicles kurz unter heißes Wasser halten, dann lösen sie sich besser aus der Form.

Und nun wünschen wir euch noch einen Kracher(l) Tag,
Eure Madeleine & Euer Flo.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Cremige Mango-Popsicles mit Minz-Swirl und Kokosmilch
    Mai 20, 2017 at 9:14 pm

    […] noch mehr Hunger auf erfrischende Popsicles bekommen haben, dann haben wir für euch noch leckere Limo-Popsicles und diese beschwipsten Wildebeeren Gin & Tonic-Kerlchen für euch im […]

  • Leave a Reply