Brot und Brötchen/ Focaccia/ Hefeteig/ Herbst/ Kürbis/ Oliven

Herbstschmankerl: Kürbis-Focaccia mit Oliven, Ziegenkäse und Salbei

kürbis2

Egal ob gebraten, gebacken oder püriert, als Suppe, Kuchen oder Brotaufstrich: Der Kürbis hält in diesen Tagen wieder Einzug in viele Küchen. Er wird immer mehr zu dem Gemüse, das dem Herbst ein Gesicht gibt. Nicht nur als Schnitzerei, sondern auch im Kochtopf. Kein Wunder also, dass er auch in unserer Küche nicht fehlen darf, oder?

Schließlich ist die Feldfrucht auch noch gesund. Mit über 90 Prozent Wassergehalt gehört der Kürbis zu den wasserreichsten Gemüsearten. Das Fruchtfleisch enthält Enzyme, die die Bauchspeicheldrüse anregen. Dazu kommen Carotinoide, Vitamin E, Eisen, Kalium und reichlich Magnesium. Beim im Garten wachsenden Speisekürbis unterscheidet man generell zwischen drei Arten: dem Riesen-Kürbis (Cucurbita maxima), Moschus-Kürbis (Cucurbita moschata) und Garten-Kürbis (Cucurbita pepo).

kürbis11

Unsere liebste Sorte ist der Hokkaido-Kürbis. Zugegeben, weil er auch mit Schale gegessen werden kann und somit noch schneller zubereitet ist. Man is ja doch auch ein wenig faul, nich wahr?

Unseren Liebsten haben wir diesmal zu einem Kürbis-Focaccia verarbeitet. Mit duftendem Salbei, knuspriger Kruste und fluffigem Kern. Und mit dem Kürbis belegt so richtig schön herbstlich.

kürbis6

Focaccias sind übrigens die antiken Vorfahren der heutigen Pizza. Selbst mit nur ein wenig Olivenöl beträufelt und etwas Meersalz bestreut, sind Focaccias eine leckere Zugabe zu Antipasti oder  einem  Gläschen Wein. Eine leckere Variante in Donutform mit getrockneten Tomaten, Parmesan und Speck haben wir im Sommer gerne beim Grillen gegessen. Das Rezept findet ihr hier.

kürbis12

Kürbis-Focaccia mit Oliven, Ziegenkäse und Salbei

[three_columns_one]
Für den Teig:
250 g Mehl (+ Mehl für die Arbeitsfläche)
150 ml warmes Wasser
ein Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
3-4 EL Kürbiskerne grob gehackt
2 EL Olivenöl

Für den Belag:
70-90 g Ziegenkäse
150-180 g Hokkaido-Kürbis
5-6 EL Olivenöl
Kräuter (z.B. Thymian, Rosmarin)
60 g schwarze, entsteinte Oliven
ein halber Bund Salbei
Meersalz

Zubereitung

  1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Hefe mit 150 ml lauwarmem Wasser verrühren, bis sie sich auflöst. Die Hefemischung mit den Knethaken des Rührgeräts unter das Mehl arbeiten. Öl zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen kräftig durchkneten, zu einer Kugel formen und in einer Schüssel mit Folie abgedeckt 30 bis 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Backofen auf 210°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Inzwischen den Kürbis mit einem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Die Kürbisscheiben in einer Schüssel mit 1-2 EL Olivenöl, einer Prise Salz und Kräutern vermischen und das ganze zur weiteren Verarbeitung bereit stellen.
  5. Oliven in Scheiben schneiden, Ziegenkäse würfeln. Salbeiblätter in dünne Streifen schneiden.
  6. Focaccia-Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 cm dick ausrollen. Den Teig mit 4-5 EL Olivenöl bepinseln. Den marinierten Kürbis darüber legen. Oliven, Ziegenkäse und Salbei darauf verteilen.
  7. Focaccia im Ofen bei 210 Grad etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Wenn der Rand leicht gebräunt ist, ist es fertig.
  8. Nach dem Backen mit Meersalz bestreuen und servieren.

Habt noch einen schönen Sonntag!
Eure Madeleine & Euer Flo.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    September 18, 2015 at 9:42 pm

    haalölleee hob grod dein BLOG gfunden
    mei do gfallts ma….FREU…freu;;;
    hob di glei gschpeichert das ma uns wieda finden,,,gelle
    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    • Reply
      Madeleine
      September 20, 2015 at 11:13 am

      Meine liebe Birgit!
      Es freut uns sehr, dass du wieder bei uns bist :). Wir freuen uns auf deine Besuche.
      Hab einen tollen Sonntag,
      deine Madeleine & dein Flo.

  • Reply
    cookingCatrin
    September 15, 2015 at 9:16 pm

    Hab gerade deinen Blog entdeckt! Die Kombi ist toll und vor allem ein superschöner Blog … da muss ich jetzt definitiv öfter vorbeischauen!

    Lg aus Österreich!
    Catrin von http://www.cookingcatrin.at/

    • Reply
      Madeleine
      September 20, 2015 at 11:14 am

      Meine Liebe,
      ein so schönes Kompliment saugen wir sehr gerne auf und werfen dir nach Österreich ein Küsschen zu!
      Liebe Grüße!

    Leave a Reply