Kleingebäck/ Lebkuchen/ Plätzchen/ Weihnachten/ Winter

Gingerbreadmen-Parade

Ihr Lieben, jetzt habe ich es also doch getan. Obwohl ich noch vergangene Woche darüber geschrieben habe, wie ungerne ich in der Vorweihnachtszeit Plätzchen backe, wurden am Mittwoch dann doch einige Dosen gefüllt. Der Grund ist ein ganz einfacher: In jedem Jahr backt die Zeitung, für die ich schreibe, Plätzchen für den guten Zweck. Die „Bredla“, wie sie auf gut schwäbisch heißen, werden dann auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt verkauft, das Geld anschließend gespendet. Eine gute Sache, die auch wir Redakteure unterstützen wollen. Also haben wir uns unsere Backschürzen übergestreift und ordentlich gewalzt, ausgestochen und verziert. Im Hause Backstübchen sind dabei süße kleine Lebkuchenmännchen entstanden.

gingerbreadmen6
gingerbreadmen5
gingerbreadmen7

Ich muss sagen, es hat irre viel Spaß gemacht, die kleinen Männchen zu verzieren. Ja, da kam dann irgendwie doch wieder das Kind in mir durch. Der Kreativität sind da ja keine Grenzen gesetzt. Warum etwa sollen Lebkuchenmännchen nur grinsen? Macht doch gar keinen Sinn. Schließlich könnte es ja auch sein, dass sich ein Männchen gleich mal so gaaar nicht auf Weihnachten freut, oder aufs gegessem werden. Naja, wie dem auch sei. Am Ende ist eine lustige Gingerbreadmen-Parade entstanden, die ihr in voller Pracht am Beitragsende sehen könnt. Vorher gibt es aber natürlich noch das Rezept für die süßen Männchen.

gingerbreadmen8

Lebkuchenmännchen aka Gingerbreadmen

Print Recipe

Ingredients

  • 200 g Butter, sehr weich
  • 150 g brauner Zucker
  • 200 g Zuckerrübensirup
  • 500 g Mehl
  • 50 g Kakopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 4 TL Lebkuchengewürz
  • Zum Verzieren:
  • Saft von etwa 1/2 Zitrone
  • etwa 200 g Puderzucker

Instructions

1

Die Butter und den braunen Zucker in einer Rührschüssel etwa zehn Minuten hell und cremig aufschlagen.

2

Mehl, Kakopulver, Backpulver und Lebkuchengewürz in einer Schüssel mischen. Mit dem Zuckerrübensirup zur Butter-Zucker-Mischung geben und gut durchkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, etwas Mehl dazugeben. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal per Hand gut durchkneten, in Klarsichtfolie wickeln und für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank legen.

3

Den Teig aus dem Kühlschrank holen. Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

4

Den Teig zum verarbeiten am besten vierteln. Die Arbeitsfläche leicht bemehlen und je ein viertel auf etwa 5 mm Dicke ausrollen. Mit einer Lebkuchenmännchen-Form kleine Lebkuchenmännchen ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für etwa 8 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

5

Puderzucker mit Zitronensaft mischen (presst vorerst nicht den ganzen Zitronensaft in die Schüssel, die Glasur sollte am Ende schön dickflüssig sein). Eine Kleine Ecke von einer Einmalspritztülle oder Plastiktüte abschneiden (kein zu großes Loch machen, sonst könnt ihr nicht filigran verzieren). Die Tüte zum Befüllen am besten über ein Trinkglas stülpen. Die Lebkuchenmännchen nach Belieben verzieren. Abkühlen lassen und in Dosen packen.

gingerbreadmen2

In diesem Sinne: Habt einen schönen Freitag ihr Lieben.
Bis ganz bald, eure Madeleine & euer Flo.

Ps: Der liebe Flo wähnte sich übrigens eindeutig zu erkennen. Angeblich habe er seinen Gesichtsausdruck entdeckt, den er aufsetze, wenn er gezwungen werde, Plätzchen zu backen. Ich finde ja eher, so schaut er, wenn er Wäsche waschen muss 😉

gingerbreadmen10

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply