Beeren/ Frühling/ Kleingebäck/ Kuchen/ Ricotta/ Sommer

Ganz schön saftig: Ricotta-Zitronen-Törtchen mit Sahne-Topping und frischen Beeren

In unserer Küche gibt es einen neuen Star. Er nennt sich Ricotta und ist ein echtes Multitalent. Dass sich der Käse in herzhaften Gerichten super macht, ja, damit hatten wir ja gerechnet. Aber liebe Leute, im Kuchen ist der krümelige Kerl eine echte Wunderwaffe. Warum? Na weil er die süßen Stücke schön saftig, locker und lecker macht. Die Angst, dass Rührkuchen nach dem Backen zu trocken ist und nur Mithilfe einer ordentlichen Portion Kaffee [oder Speichelzugabe] durch die Speiseröhre flutscht, könnt ihr gleich mal über Bord werfen. Und wenn ihr mich fragt, ist das allein schon ein Grund, warum sich diese Ricotta-Zitronen-Törtchen an die Spitze unserer einfachen Rührkuchen-Rezepte mit Suchtfaktor geschoben haben.Der aus Italien stammende Ricotta wird übrigens aus erhitzter Kuhmilch- oder Schafsmilch-Molke hergestellt. Diese wird erhitzt und gerinnt in Verbindung mit beigesetzter Milch- oder Zitronensäure. Weil er bei seiner Herstellung zweimal erhitzt wird, wird der Käse „Ricotta“ genannt, was so viel bedeutet wie doppelt gekocht. [Klugscheißermodus aus].

An dieser Stelle möchten wir uns deshalb einmal ganz herzlich bei allen italienischen Nonnas bedanken, die Ricotta in die Backstube geholt haben. Was wäre die Welt nur ohne euch? Ganz sicherlich ein Stückchen weniger saftig, tihi.

Allein mit einem Ricotta-Kuchen haben wir uns diesmal aber nicht zufrieden gegeben. Schließlich ist jetzt (Früh)Sommer und der soll auch unbedingt auf den Teller. Durch den Saft und die abgeriebene Schale von zwei Zitronen bekommt der Kuchen eine frische Note. Und harmoniert perfekt zu frischen Beeren – dachten wir und haben unseren Mini-Ricotta-Törtchen einfach noch eine Haube Sahne und Beeren verpasst. Und das, ihr Lieben, schaut nicht nur hübsch aus, sondern ist auch ein Knaller für den Gaumen.

ricotta beeren9

Und deshalb: Hands up for Ricotta-Zitronen-Törtchen mit Sahne-Topping und frischen Beeren. Die Wunderwaffe auf jeder Kuchentafel. Super saftig, super fruchtig, super geil.

DAS REZEPT

Ricotta-Zitronen-Törtchen mit Sahne-Topping und frischen Beeren

[Für acht Mini-Kastenkuchen oder  eine Kastenkuchenform mit etwa 30 cm Länge]
Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten
Backzeit: etwa 30 Minuten

Für den Ricotta-Kuchen:
4 Eier (Raumtemperatur)
Prise Salz
150 g weiche Butter
150 g Zucker
250 g Ricotta
Saft und abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen (unbehandelt)
150 g Mandeln, gemahlen und blanchiert
90 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g Cashew-Nüsse, fein zerhackt
70 g flüssige Butter

Für das Topping:
etwa 300 g Schlagsahne
frische Beeren nach Wahl

Zubereitung

  1. Den backofen auf 180 °C (Oder-/Unterhitze) vorheizen. Kastenkuchen-Form/Förmchen ausbuttern.
  2. Die Eier trenen. Eigelbe zusammen mit der weichen Butter und dem Zucker mit dem Rührgerät schaumig schlagen, bis die Masse hell geworden ist. Ricotta und Saft und Schale von zwei Zitronen unterrühren.
  3. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Mehl, Mandeln und Backpulver in einer Schüssel mischen. Zusammen mit dem Eiweiß unter die Ricotta-Eier-Masse rühren (per Hand), bis der Teig homogen ist und keine Klümpchen mehr hat.
  4. Die Masse in die Förmchen/die Form füllen und glatt streichen.
  5. Im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten (Mini-Kastenkuchen) oder etwa 50 Minuten (großer Kastenkuchen) backen, Stäbchenprobe machen!. Auskühlen lassen und aus der Form nehmen.
  6. Vor dem Servieren könnt ihr den Kuchen mit Sahne und frischen Beeren verzieren. Dazu die Sahne aufschlagen, mit einem Löffel grob auf dem Kuchen verteilen, und nach Lust und Laune Beeren darauf verteilen. Wer mag, kann den Ricotta-Kuchen aber auch pur genießen. Dann einfach etwas Puderzucker darüberstreuen, fertig!

In diesem Sinne: Flutscht locker und saftig durch den Sonntag,
Eure Madeleine & Euer Flo.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply