Brot und Brötchen/ Frühstück/ Sommer

Sonntagsbrunch mit schnellen Buttermilch-Brötchen

Butter bei die Fische. Der liebe Flo und ich lieben es einfach, Sonntags lange zu schlafen. Uns auszuruhen, zu relaxen, das Leben Leben sein zu lassen. Ohne Zeitdruck, ohne Wecker. Ja, für den lieben Flo und mich ist der Sonntag so etwas wie ein heiliger Tag. Unser Feiertag der Woche, ausschließlich da zum Faulenzen, Nix tun, Entspannen und die Seele baumeln lassen.

Dementsprechend ist das Frühstück am Sonntag auch immer das ausgiebigste der Woche. Dann gibt es frisch gebackene Semmeln, Marmelade, Rührei, Schinken, Honig, Lachs, Müsli, und und und. Dazu eine groooße Tasse Kakao (Flo) und ein kleines Tässchen Kaffee (Madeleine). Im Hintergrund kratzt unsere Lieblingsplatte über den Plattenteller (jaaa, wir besitzen noch so etwas wie einen Plattenspieler, ganz old-school) und auf dem Frühstückstisch flackern Kerzen.

Brötchen selbst zu backen, wäre mir bei all dieser Sonntags-Faulenz-und-Relax-Gemütlichkeit bis vor einiger Zeit wohl nie in den Sinn gekommen. Wir geben es zu: Weil wir zu faul waren, am Sonntagmorgen auch nur einen Fuß vor die Haustüre zu setzen, haben wir uns dann normalerweise einfach Brötchen aufgebacken. Aus der Packung.

buttermilchbrötchen2

Allerdings schmecken frisch gebackene Semmel natürlich viel viel besser. Darum war ich auch ein ganzes Weilchen auf der Suche nach leckeren, einfachen und vor allem schnellen Frühstücksbrötchen. Denn: Ich hatte weder Lust, sie am Abend vorher zuzubereiten, noch Sonntags früher aufzustehen. Priorität Nummer eins: fixe Zubereitung.

Fünfig geworden bin ich schließlich bei diesem Rezept für Buttermilchbrötchen. Das Tolle: Sie sind wirklich wirklich schnell zuzubereiten (bis sie im Ofen sind dauert es kaum 30 Minuten), sie müssen nicht lange aufgehen, da sie keine Hefe beinhalten, und durch die Buttermilch im Teig schmecken sie herrlich leicht und frisch. Am besten natürlich, wenn sie noch lauwarm sind und im Mund herrlich fluffig.

buttermilchbrötchen3

Kombiniert haben wir die Brötchen mit erfrischender Zitrus- und feuriger Zitrus-Chili-Marmelade. Gerade jetzt im Winter finde ich Orangen-, Zitronen oder Limetten-Marmelade einfach lecker. Denn: Sie zaubert ein Gefühl von Sommer und Leichtigkeit auf das Brötchen. Ein prickeln auf die Zunge. Mitten im Winter.

Schnelle Buttermilch-Brötchen

(Zutaten für sechs bis acht Brötchen)

Für den Teig:
350 g Mehl (Type 405)
1/2 Päckchen Backpulver
1 gestrichener TL Salz
50 g kalte Butter
1 Ei
150 ml Buttermilch

Für den Belag:
2 EL Milch
1 Eigelb
Körner und Samen nach Wahl

Zubereitung

Den Backofen auf etwa 200 Grad vorheizen.

Für den Teig das Mehl mit Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter in kleinen Flöckchen dazugeben und mit den Fingern schnell unter die Mehlmischung krümeln.

Das Ei schaumig schlagen und mit der Buttermilch zur Mehlmischung geben. Alles kräftig verrühren.

Den Teig auf die Arbeitsfläche geben. Mit den Händen so lange kneten, bis er glatt ist. Anschließend zu einer Rolle formen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in etwa zehn gleich große Stücke schneiden. Mit den Händen zu runden oder ovalen Brötchen formen. Die Oberfläche kreuzweise einschneiden.

Das Eigelb und die Milch verquirlen, die Brötchen damit bestreichen. Nach Wahl mit Körnern oder Samen bestreuen und im Ofen 15-20 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Mein Tipp: Wenn ihr wollt, könnt ihr die Körner auch in den Teig mit einbacken. Lecker schmecken die Brötchen auch mit Rosinen oder Walnüssen im Teig. Probiert einfach aus, was euch am besten schmeckt. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Lasst es euch schmecken und genießt euren Sonntag!
Eure Madeleine & Euer Flo.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Nelli
    Januar 6, 2016 at 10:34 am

    Hey ihr Lieben, ich könnt grade nicht glücklicher sein, das Rezept hier gefunden zu haben!!! Wir lieben es ebenso am Wochenende einfach zu relaxen und dann gab es auch immer die Buttermilchbrötchen (aus der Dose..)
    Freu mich schon, dass Rezept ganz bald zu probieren. Herzlichen Dank 🙂

    • Reply
      Madeleine
      Januar 6, 2016 at 12:45 pm

      Hallo Nelli,
      das freut uns wirklich sehr zu hören. Was gibt es Schöneres, als einfach mal gemütlich im Bett zu liegen und sich die Decke über die Nase zu ziehen, gell?
      Wir wünschen dir einen tollen Feiertag,
      Madeleine & Flo

    Leave a Reply