Birnen/ Herbst/ Mürbeteig/ Nüsse/ Tarte/ Winter

Birnen-Frangipane-Tarte mit Haselnuss-Crumble-Streuseln

Was war das nicht für eine wundervolle Woche. Voller Sonnenschein und herrlicher Momente. Ja, genau so mögen wir dich, lieber Herbst! So kannst du gerne auch die nächsten Wochen noch bleiben. Schön sonnig und warm, nicht wahr?

Zusättzlich zu den vielen schönen Momenten beschert uns der gute Herbst jedes Jahr auch noch eine Palette an unglaublichem Obst und Gemüse. Kürbis, Maronen, Kohl, Äpfel, Quitten oder Birnen. A propos Birnen. Die haben es uns vor allem beim Backen ja besonders angetan. In Kombination mit Schokolade sind sie ohenhin eine absolute Wucht. Aber auch auf einer Tarte schmecken sie herrlich. Vor allem, wenn diese Tarte auch noch den schönen Namen Birnen-Frangipane-Tarte mit Haselnuss-Crumble-Streuseln trägt, oder nicht?

birnen-tarte4
Entdeckt haben wir das Rezept vergangene Woche auf dem unglaublich tollen Blog „Half Baked Harvest“, den wir jedem als Inspirationsquelle ans Herz legen können (nen Knaller!). Schon bei den Bildern war uns sofort klar, das MÜSSEN wir nachbacken. Gedacht, getan. Und schwuppdiwupp landete die Frangipane-Tarte, etwas abgewandelt, auch auf unserer Kuchentafel. Eine absolute Wucht, dieses Ding! Knusprig und knackig und fruchtig zugleich… Hmmmmmmmm…

Bei Frangipane handelt es sich eigentlich um eine Mandelcreme, die ähnlich wie Marzipan schmeckt und sich wunderbar als Füllung für viele Kuchen eignet. In unserem Rezept wird die Frangipane mit Haselnüssen zubereitet. What a Wucht! Und einfach köstlich.
birnen-tarte2

Und deshalb kommt es auch schon: Unser Rezept für Birnen-Frangipane-Tarte mit Haselnuss-Crumble-Streuseln (adaptiert von Half Baked Harvest):

Birnen-Frangipane-Tarte mit Haselnuss-Crumble-Streuseln

Print Recipe
Serves: 1 Tarte (24 cm Durchmesser)

Ingredients

  • Für den Tarte-Teig (für 1 Tarte, 24 cm):
  • 250 g Mehl
  • 110 g kalte Butter, in kleinen Würfeln
  • 2 Eigelbe
  • 70 g Zucker
  • 2 EL kaltes Wasser
  • eine Priese Salz
  • Für die Mandelfüllung (Frangipane):
  • 80 g weiche Butter
  • 60 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 180 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 bis 4 Birnen
  • Für die Haselnuss-Crumble-Streusel:
  • 1 Handvoll Haselnüsse, grob gehackt
  • 1 Handvoll Pistazien
  • 20 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Butter

Instructions

1

Für den Tarteteig Mehl und Butterstücke in eine Schüssel geben und mit den Fingern zu sehr kleinen Bröseln kneten. Eigelbe, Zucker, Wasser und Salz dazugeben und rasch zu einem festen Teig verkneten. In Frischhaltefolie packen und für etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. (Wer’s eilig hat, kann ihn auch für 10 bis 15 Minuten ins Gefrierfach legen.)

2

Den Backofen auf 190 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

3

Für die Frangipane-Füllung Butter und Zucker aufschlagen, bis die Masse hell und cremig ist. Nun die Eier nach und nach dazugeben und unterrühren. Vanillezucker, Salz und gemahlene Haselnüsse dazugeben und zu einer cremigen Masse verrühren. Beiseite stellen.

4

Die Birnen waschen, trockentupfen und (im Ganzen) in schmale streifen schneiden.

5

Eine Tarteform mit herausnehmbarem Boden fetten.

6

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 28cm großen Kreis ausrollen. Den Teigkreis vorsichtig in die Form geben und mit den Fingern leicht andrücken.

7

Die Frangipane-Füllung mit einem Löffel darauf verstreichen. Nun die Birnenscheiben darauf verteilen (dabei großzügig übereinanderlappen lassen). Wer möchte, kann die Birnen noch mit 2-3 EL braunem Zucker bestreuen, dann karamellisieren sie schön im Ofen. Die Tarte nun für etwa 40 bis 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

8

Währenddessen den Haselnuss-Crumble vorbereiten. Dafür die Butter in einer Pfanne schmelzen. Haselnüsse, Pistanzien und Honig dazugeben und einige Minuten karamellisieren lassen.

9

Die Tarte aus dem Ofen nehmen und mit dem Crumble bestreuen.

birnen-tarte3

So ihr Lieben, jetzt wünschen wir euch einen wundervollen Sonntag und knackige Stunden!
Habt es schön,
eure Madeleine & euer Flo.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Nicola
    Januar 26, 2018 at 12:59 pm

    Liebe Madeleine & lieber Flo,
    heute Morgen haben wir uns ein großes Stück dieser leckeren Tarte gegönnt. Was für ein schöner Start in den Tag!
    Mir ging es ähnlich wie euch – ich habe das ursprüngliche Rezept bei Half Baked Harvest gefunden, hatte allerdings nicht die Zeit und Muße, alles anzupassen. Zufälligerweise habe ich dann euer Rezept entdeckt. Fehlende Zutaten eingekauft, gebacken und anschließend gestaunt, wie verdammt schön diese Tarte doch ist! (Erster Gedanke: wenn die jetzt noch schmeckt…!)
    Vor dem Backen habe ich noch etwas Ahornsirup über die Birnen geträufelt und statt den gemahlenen Haselnüssen eine Handvoll grobe Haferflocken zum Crumble gegeben. Wegen fehlender Tarteform in einer Springform gebacken und…mmmmmmh so so lecker! Knusprig, nussig, fruchtig…was will man mehr? Ich freue mich schon darauf, weitere Rezepte auszuprobieren. Besonders die herbstlichen haben es mir angetan. Äpfel, Birnen, Kürbisse, Maronen, …ich kanns kaum abwarten bis meine liebste Jahreszeit wieder da ist! Das hier wird schon mal in meine Rezeptesammlung aufgenommen.
    Ein großes Dankeschön für die viele Arbeit und Liebe die ihr in den Blog steckt, das merkt man sofort. Auch echt starke Bilder, nur so nebenbei. Liebste Grüße aus Hamburg, Nicola

  • Reply
    Nicola Höß
    Januar 26, 2018 at 11:44 am

    Liebe Madeleine & lieber Flo,
    heute Morgen haben wir uns ein großes Stück dieser leckeren Tarte gegönnt. Was für ein schöner Start in den Tag!
    Mir ging es ähnlich wie euch – ich habe das ursprüngliche Rezept bei Half Baked Harvest gefunden, hatte allerdings nicht die Zeit und Muße, alles anzupassen. Zufälligerweise habe ich dann euer Rezept entdeckt. Fehlende Zutaten eingekauft, gebacken und anschließend gestaunt, wie verdammt schön diese Tarte doch ist! (Erster Gedanke: wenn die jetzt noch schmeckt…!)
    Vor dem Backen habe ich noch etwas Ahornsirup über die Birnen geträufelt und statt den gemahlenen Haselnüssen eine Handvoll grobe Haferflocken zum Crumble gegeben. Wegen fehlender Tarteform in einer Springform gebacken und…mmmmmmh so so lecker! Knusprig, nussig, fruchtig…was will man mehr? Ich freue mich schon darauf, weitere Rezepte auszuprobieren. Besonders die herbstlichen haben es mir angetan. Äpfel, Birnen, Kürbisse, Maronen, …ich kanns kaum abwarten bis meine liebste Jahreszeit wieder da ist! Das hier wird schon mal in meine Rezeptesammlung aufgenommen.
    Ein großes Dankeschön und Hut ab vor eurer Arbeit und Liebe die ihr in den Blog steckt, das merkt man sofort.
    Liebste Grüße aus Hamburg, Nicola

  • Leave a Reply