Birnen/ Getränke/ Herbst/ Pie

Gedeckter Gewürzbirnen-Pie mit einem Tässchen Birnenpunsch: Ja, ist denn scho Weihnachten?

Gedeckter Gewürzbirnen-Pie und dazu ein wärmendes Tässchen Birnenpunsch – ja, ist denn schon Weihnachten? Naja, von mir aus gerne. Denn heute und hier muss ich mich ganz offiziell outen. Ja, ich gebe es zu. Ich gehöre zu denjenigen, die schon Wochen vor Weihnachten still und heimlich Lebkuchen mampfen, Punsch schlürfen und heimlich Weihnachtsnaschereien unter den Einkauf schmuggeln (in der Hoffnung, dass der liebe Flo sie erst ganz spät an der Kasse entdeckt).

Auch wenn es noch nicht richtig kalt ist, Petrus noch nicht einmal annähernd daran denkt, Flocken schneien zu lassen und in den Geschäften noch Grillkohle zu kaufen ist. Mir egal. Ich mampfe und schlürfe trotzdem.

Und warum? Ganz einfach weil ich es liebe. Ich liebe Weihnachten, ich liebe Lebkuchen, ich liebe Punsch, ich liebe Plätzchen. Und noch viel mehr liebe ich Weihnachtsstimmung. Dieses Gefühl von Geborgenheit, Wärme, Liebe, Glück. Die Vorfreude auf Tannennadelgeruch in der Wohnung, auf kuschelige Stunden unter einer warmen Decke, auf Kerzchen anzünden, Türchen öffnen und natürlich auch auf Geschenke auspacken :). Es spricht also nichts dagegen, mitte Oktober nicht schon ein kleines bisschen in Weihnachtsstimmung zu sein.

Und zur Feier des Tages und weil ich Weihnachten so liebe, gibt es heute gleich drei Rezepte auf einen Schlag. Naja, eigentlich zwei. Also ein Basic-Rezept und zwei Ideen, was ihr aus diesem Basic zaubern könnt.

Vorhang auf, hier kommt mein herbstlich(-weihnachtlich)es Basic-Rezept für euch: Gewürzbirnen in herrlich leckerem Sud.Wer meinen Text aufmerksam durchgelesen hat – und das habt ihr ja alle – weiß jetzt natürlich sofort, was ich aus den Gewürzbirnen gezaubert habe.

Nämlich…

Rezept No 1: Birnenpunsch

und

Rezept No 2: Gewürzbirnen-Pie

Na dann, nichts wie ran an die Töpfe…

Gewürzbirnen

Für die Gewürzbirnen:
500 ml Weißwein
100 ml brauner Zucker
1 Vanillestange
1 Zimtstange
2 Sternanis
4 Nelken
1 Bio-Zitrone
5 kleine feste Williamsbirnen

Zubereitung

Birnen von unten her mit einem Kugelausstecher oder ähnlichem entkernen.

Wer keine kleinen Birnen findet, kann auch Größere verwenden und diese halbieren.

Birnen mit einem Sparschäler abschälen.

Zitrone auspressen und Schale abreiben.

Wein mit den Gewürzen, Zitronensaft und Schale in einen Topf schütten. Aufkochen lassen und Birnen hineingeben. Hitze reduzieren und alles 10 bis 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Abkühlen lassen.

Die Birnen halten sich im Weinsud ein paar Tage im Kühlschrank.

Für den Kuchen bereitet man sie am Besten schon am Vortag zu.

Mein Tipp: Die Gewürzbirnen sind auch pur und ohne Kuchen oder viel Schnickschnack ein echter Hingucker und sehr sehr lecker. Gut schmecken sie auch zu Vanilleeis, einer Portion Grießbrei oder Milchreis.

birnen3

Birnenpunsch

Für den Punsch:
Grundrezept Gewürzbirnen (siehe oben)
750 ml Weißwein (zusätzlich)
500 ml Birnensaft

Zubereitung

Gewürzbirnen nach Grundrezept zubereiten.

Anschließend die Gewürzbirnen aus dem Sud nehmen und in Würfel schneiden.

Den übrigen Sud mit 750 ml Weißwein und 500 ml Birnensaft mischen.

Birnenwürfel zugeben und alles aufkochen.

Wer möchte, kann den Punsch zum Schluss noch mit einem Schuss Birnengeist verfeinern.

birnen4

Gedeckter Birnenpie mit Pudding-Gewürzbirnenfüllung

{für eine Tarteform, 23 cm Durchmesser}

Für den Teig:
215 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Zucker
190 g sehr kalte Butter in Stücken
125 ml eiskaltes Wasser

Für die Füllung:
Grundrezept Gewürzbirnen (siehe oben)
1 Päckchen Vanillepudding
Milch
1 Eigelb, leicht verquirlen
1 EL brauner Zucker

Zubereitung

Für den Teig Mehl , Salz und Zucker mischen. Die Butter zugeben und alles rasch vermengen, bis eine krümelige Mischung entsteht.

Das Wasser zufügen und alles (wieder zügig) zu einem Teig verkneten. Falls er zu trocken ist, esslöffelweise weiteres Wasser zugeben, bis er zusammenhält.

Den Teig in zwei gleich große Stücke teilen und diese leicht flach drücken. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1/2 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 220 Grad vorheizen.

In der Zwischenzeit für die Füllung die Gewürzbirnen (siehe Rezept oben) in größere Würfel schneiden.

Den Vanillepudding nach Packungsanleitung aufkochen. (Wer möchte, kann den Pudding auch mit einer Hälfte Milch und einer Hälfte Birnensud aufkochen, dann bekommt die Füllung am Ende noch eine etwas „punschigere“ Note.)

Gewürzbirnen-Würfel dazugeben und das Pudding-Birnen-Gemisch auskühlen lassen.

Anschließend eine Hälfte des Teiges aus dem Kühlschrank holen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auslegen. Dabei den Teig leicht über den Rand ragen lassen.

Den abgekühlten Vanille-Birnen-Pudding in die Tarteform füllen.

Den restlichen Teig etwas größer als die Form ausrollen und mit einem Teigrad mit gewellten Kanten in 12 (etwa daumenbreite) Streifen schneiden. Die Teigstreifen nun wie ein Gitter auf den Pie flechten.

Den Pie mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und mit braunem Zucker bestreuen. Etwa 1 Stunde im Ofen backen. Vor dem Servieren abkühlen lassen.

Lasst es euch schmecken,
Eure Madeleine.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Apfel-Heidelbeer-Pie mit Blümchenmuster. Der Frühling naht in großen Schritten.
    Februar 26, 2017 at 10:04 am

    […] ihr micht fragt, liegt man mit Pie ja nie falsch. Ob nun im Winter mit Gewürzbirnen-Pie oder Apfel-Cranberry-Pie oder im Sommer mit einem Erdbeer-Pie. Die Füllungen lassen sich prima […]

  • Leave a Reply